Zurück zu allen Events

Salman Schocken als Sammler und Vermittler jüdischer Kultur

  • Forum für jüdische Geschichte und Kultur e.V. Heilig-Geist-Haus 2 Hans-Sachs-Platz Nürnberg, BY, 90403 Deutschland (Karte)

Diskussion und Vortrag am 03.12.2019 ab 19:30.

Widmung von Leo Baeck an H.G. Adler

Widmung von Leo Baeck an H.G. Adler

Foto: © GNM, Nürnberg

Foto: © GNM, Nürnberg

Der Name Salman Schocken (1877-1959) lässt unwillkürlich an die Blütezeit der großen Kaufhäuser am Beginn des 20. Jahrhunderts denken. Weniger bekannt ist, dass Widmung von Leo Baeck an H.G. Adler Salman Schocken eine wertvolle Bibliothek und eine kostbare Autographensammlung besaß und sich als ambitionierter Verleger engagierte. In dem von ihm 1931 in Berlin gegründeten Schocken Verlag durften nach 1933 nur noch Werke zu jüdischen Themen oder von jüdischen Autoren erscheinen. Der Vortrag stellt die erfolgreiche Reihe der ‚Schocken-Bücherei‘ vor und erzählt die Geschichte einzelner Bücher, die ihre aus Deutschland vertriebenen Besitzer nach Frankreich, Palästina und Brasilien begleiteten.


Dr. Susanna Brogi leitet das Deutsche Kunstarchiv am Germanischen Nationalmuseum. Zuvor war die an der Univ. Erlangen-Nürnberg promovierte Literatur-wissenschaftlerin am Deutschen Literatur-archiv Marbach tätig, wo sie 2014-2015 zu den Bibliotheken emigrierter jüdischer Autorinnen und Autoren forschte.


Veranstalter Forum für jüdische Geschichte und Kultur e.V.

Treffpunkt unser Vortragsraum, Heilig-Geist-Haus, 3. OG

Kosten 5 € (frei für Mitglieder, Schüler, Studenten und Arbeitslose)

Hinweis Bitte beachten Sie, dass das Ende der Veranstaltung von der hier angegebenen Zeit abweichen kann.

Weiterer Hinweis Mit der Teilnahme an unseren Veranstaltungen erklären Sie sich damit einverstanden, dass Sie gegebenenfalls auf Aufnahmen zu sehen sind, die im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Forums für jüdische Geschichte und Kultur e.V. verwendet werden.