Zurück zu allen Veranstaltungen

Arisierung jüdischen Eigentums – „Der Baum des Lebens“ von Sandra Losch

  • Gemeindehaus Alte Schule, Kleinsteinach Obere Dorfstraße 1 97519 Riedbach (Karte)

Vortrag und Lesung zur systematischen Enteignung von Juden, eingebettet in eine Familiengeschichte, mit tänzerischem Rahmenprogramm am 14.6.2019 ab 19:00.

Sandra Losch liest aus ihrem Roman „Der Baum des Lebens“, eine spannende Familiensaga um Schuld und Vergebung. Die junge Amerikanerin Deborah begibt sich auf die Spurensuche ihrer jüdischen Ahnen nach Deutschland. Eine spannende Reise in die Vergangenheit, auf der Deborah die Liebe findet und nicht ahnt, dass sie sich dabei in tödliche Gefahr begibt. 2017 bei Neobooks erschienen, greift der Roman das Thema Arisierung und Enteignung jüdischen Besitzes im Dritten Reich auf. Im Anschluss an die Lesung besteht die Gelegenheit, mit der Autorin ins Gespräch zu kommen und ihr Buch signieren zu lassen.

Sandra Losch wurde 1978 in Nürnberg geboren und absolvierte das Dolmetscher- und Übersetzerstudium am Institut für Fremdsprachen und Auslandskunde bei der Universität Erlangen-Nürnberg. Sie arbeitete freiberuflich im journalistischen Bereich mit deutschen und israelischen Print- und Online-Medien zusammen und verfügt über profunde Kenntnisse zu Judaistik und Israel.


Veranstalter Arbeitskreis „Landjudentum Kleinsteinach“ / Museum Jüdische Lebenswege, Kleinsteinach

Dozent/in Sandra Losch

Eintritt frei, Spenden willkommen

Hinweis Weitere Infos auf www.baum-des-lebens-roman.blogspot.de. Bitte bedenken Sie, dass das Ende der Veranstaltung leicht von der hier genannten Uhrzeit abweichen kann.

Weiterer Hinweis Zwischen Stadt und Land im jüdischen Franken – Eine Veranstaltungsreihe der Liberalen Jüdischen Gemeinde Mischkan ha-Tfila Bamberg und der Jüdischen Studien, Otto-Friedrich-Universität Bamberg.