Zurück zu allen Events

„In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen“

  • Bildungszentrum im Bildungscampus Nürnberg 2 Gewerbemuseumsplatz Nürnberg, BY, 90403 Deutschland (Karte)

Vortrag über Toleranz in Judentum, Christentum und Islam am 20.5.2019, 18:00 - 19:30.

Die Ringparabel in Lessings „Nathan der Weise“ gilt als Schlüsseltext zur Idee interreligiöser Toleranz. Dennoch scheinen Religionskonflikte ein Indiz für die prinzipielle Intoleranz der Religionen zu sein. In Vortrag und Diskussion befassen wir uns mit der Frage, wie trotz des Absolutheitsanspruchs der Religionen Toleranz möglich ist.

PD Dr. Dagmar Kiesel, Philosophin und Hochschullehrerin (Institut für Philosophie der Universität Erlangen-Nürnberg). Zu ihren Schwerpunkten in Forschung und Lehre gehören die Überschneidungsfelder Philosophie & Psychologie (z.B. personale Identität, Emotionstheorien), Philosophie & Theologie, Philosophie & Literatur sowie Philosophie als Lebensform.


StN_Bildungszentrum_rot.jpg

Veranstalter Bildungszentrum im Bildungscampus Nürnberg

Kursleitung Dr. Dagmar Kiesel, Philosophin und Hochschullehrerin (Institut für Philosophie der Universität Erlangen-Nürnberg), Autorin des Buches „Lieben im Irdischen. Freundschaft, Frauen und Familie bei Augustin“.

Eintritt/Kosten 8,00 EUR

Hinweis Weitere Infos www.bz.nuernberg.de, Kurs 30001


Frühere Events: 19. Mai
Der „neue Antisemitismus“