Zurück zu allen Veranstaltungen

Pfad der Toleranz

  • Germanisches Nationalmuseum 1 Kartäusergasse Nürnberg, BY, 90402 Deutschland (Karte)

Führung im Germanischen Nationalmuseum am 2.6.2019 ab 11:00.

Toleranz erlaubt es, andere Überzeugungen und Sitten gelten zu lassen. Sie ist damit Grundvoraussetzung einer freien Gesellschaft. Doch welche historischen Wurzeln hat Toleranz? Im Germanischen Nationalmuseum finden sich Objekte, die von früheren Toleranzbemühungen erzählen. Kaiser Konstantin der Große führt 312 eine neue orientalische Religion als gleichberechtigt neben den bestehenden Kulten ein. Wir sehen ihn mit seiner Mutter Helena. Johann Friedrich Fürst zu Schwarzburg-Rudolstadt fördert den Bau einer Synagoge in Immenrode und entsendet zum Schutz seine Leibgarde. Wir sehen ihn mit seiner Tochter und seinem Hofmaler. Die Paulskirchenverfassung führt 1848 erstmals verbindlich für alle deutschen Staaten „Die Grundrechte des deutschen Volkes“ ein, darunter Religionsfreiheit, Gleichheit vor dem Gesetz, Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit, Pressefreiheit.


Termine Donnerstag, 02. Mai 2019, 16:00. Donnerstag, 09. Mai 2019, 16:00. Mittwoch, 29. Mai 2019, 19:00. Sonntag, 02. Juni 2019, 11:00.

Veranstalter Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)

Referent/in Andreas Puchta M.A.

Eintritt 3,00 EUR zzgl. Museumseintritt

Hinweise Bitte bedenken Sie, dass das Ende der Veranstaltung von der hier genannten Uhrzeit abweichen kann.


Frühere Veranstaltung: 2. Juni
Kind, was glaubst du denn?
Spätere Veranstaltung: 2. Juni
Die Würde des Schmerzes