Zurück zu allen Events

Zimzum

  • Jüdisches Museum Franken, Ernst Kromwell Saal (Neubau, EG, barrierefrei) 89 Königstraße Nürnberg, BY, 90402 Deutschland (Karte)

Vortrag zu Gott und Weltursprung am 09.03.2019, 15:00 - 16:30

Neben dem Reichsparteitagsgelände nutzten die Nationalsozialisten auch die pittoreske Altstadt samt der Kaiserburg als Kulisse für ihre Propagandaveranstaltungen. Doch warum wählten sie gerade diese Stadt dafür aus? Und wie veränderten sie Nürnberger Wahrzeichen, Geschichtsbilder und Traditionen, darunter den Christkindlesmarkt, in ihrem Sinne? Der Rundgang wirft einen Blick auf und hinter den „schönen Schein“ der Inszenierungen.

Christoph Schulte (* 1958), Studium der Philosophie, Judaistik, Theologie und Publizistik in Heidelberg, Berlin und Jerusalem, M.A. 1983, Promotion Freie Universität Berlin 1987, Habilitation Universität Potsdam 1996, apl. Prof. seit 2001. Fellow und Gastprofessor u. a. in Jerusalem (1989-1991), Montreal (1991), Paris (EHESS 1992), Chicago (1995), Aix-en-Provence (1997/98), Paris (EPHE 2003), Philadelphia (Center for Advanced Judaic Studies 2009/10), Zürich (ETH 2014), Basel (2016), Haifa (2017).

Professor Dr. Christoph Schulte, appl. Professor für jüdische Studien, und Philosophie, Universität Potsdam Foto: Carla Fritze

Professor Dr. Christoph Schulte, appl. Professor für jüdische Studien, und Philosophie, Universität Potsdam Foto: Carla Fritze


Veranstalter Jüdisches Museum Franken

Eintritt 8,00 EUR regulär / 5,00 EUR ermäßigt

Anmeldung Kartenreservierung möglich unter: 0911/950 988-88 (Bezahlung erfolgt über die Tageskasse)

JMF_Logo_weiß auf schwarz.jpg

Späteres Event: 11. März
Spuren jüdischen Lebens