Zurück zu allen Events

Karl Barth und die Begegnung von Juden und Christen

  • St. Martha Königstraße 79 Nürnberg, 90402 Deutschland (Karte)

Vortrag am 09.02.2019, ab 16:00.

Das Verständnis Israels in Barths Theologie ist umstritten. Barth wurde vorgeworfen, er habe in seiner Erwählungslehre Israel verurteilt. Andere betonten Barths Rede vom „ungekündigten Bund“ Gottes mit Israel. Er griff das Schweigen der Christen gegenüber der Judenverfolgung im Nationalsozialismus scharf an. Der Ruf zur unbedingten kirchlichen Solidarität mit dem Judentum sei sein Vermächtnis an die Ökumenische Bewegung.

Karl Barth Foto: Bundesarchiv

Karl Barth Foto: Bundesarchiv


Veranstalter Evangelische Stadtakademie Nürnberg

Kooperationspartner Akademie Caritas-Pirckheimer-Haus, Kirchengemeinde St. Martha, GCJZ

Eintritt frei

Referent/in Prof. Dr. Eberhard Busch, Evangelischer Theologe, 1965 bis 1968 persönlicher Assistent bei Karl Barth

Hinweis Bitte bedenken Sie, dass das Ende der Veranstaltung von der hier genannten Uhrzeit abweichen kann.

Logo-stadtakademie.jpg
cph-logo-akademie-blau.jpg
Logo-GCJZ_FG-1.png

Frühere Events: 8. Februar
„Ist Jude ein Schimpfwort?“
Späteres Event: 16. Februar
Die Musik der Sepharden