Zurück zu allen Events

Judenfeindliche Klischees im Hochmittelalter und ihre Entwicklung aus der Bibelexegese

  • KHG, Saal (nicht barrierefrei) Friedrichstraße 2 Bamberg 96047 Deutschland (Karte)

Vortrag am 01.03.2019, ab 19:30.

Im 12. Jahrhundert entstanden mehrere antijüdische Klischees und Legenden, die zum Teil bis in die Gegenwart Einfluss auf antijüdische und antisemitische Vorstellungen nehmen. Einen Beitrag dazu leisteten die Kommentatoren der Bibel im Mittelalter, indem sie das Alte Testament auf Christus hin ausdeuteten und dabei antijüdische Vorurteile und Stereotype schufen. Die Autoren wollten zunächst keine Juden diskriminieren, sondern Klarheit in innerchristlichen Streitfragen klären. Dabei wurde aber das Judentum zum Inbegriff eines falschen Glaubens stilisiert. Verknüpft mit naturkundlichen, juristischen und grammatischen Überlegungen nahmen Gerüchte, Vorurteile und Stereotype immer mehr die Form von Legenden an. Die zunehmende Predigttätigkeit von Klerikern und Ordensleuten sowie zunehmende Bildung transportierten diese antijüdischen Vorstellungen in breitere Schichten der Bevölkerung.

Judenfeindlichkeit Schedelsche Weltchronik, 1493.

Judenfeindlichkeit Schedelsche Weltchronik, 1493.

Stuttgarter Psalter Cod.bibl.fol. 23 S. 94v Philisterfluch.

Stuttgarter Psalter Cod.bibl.fol. 23 S. 94v Philisterfluch.


Veranstalter Willy-Aron-Gesellschaft e.V.

Kooperationspartner Katholische Erwachsenenbildung in der Stadt Bamberg e.V., Katholische Hochschulgemeinde Bamberg

Referent/in Daniel Manthey

Eintritt Frei

Hinweis Bitte bedenken Sie, dass das Ende der Veranstaltung von der hier genannten Uhrzeit abweichen kann. Der Zugang ist leider nicht barrierefrei.

Willy Aaron.jpg

Frühere Events: 1. März
„Erinnerung I Mahnung I Zivilcourage“
Späteres Event: 3. März
Kopf frei!