Zurück zu allen Veranstaltungen

HITLER.MACHT.OPER

  • Doku-Zentrum, Foyer/Info-Theke 110 Bayernstraße Nürnberg, BY, 90478 Deutschland (Karte)

Kuratorenführung am letzten Tag der Ausstellung zur Geschichte des Nürnberger Opernhauses im Nationalsozialismus am 03.02.2019, 16:00 - 17:30.

Ob die „Die Meistersinger von Nürnberg“ oder „Die Götterdämmerung“ – Musiktheater spielte in der nationalsozialistischen Propaganda eine wichtige Rolle. Wie das Opernhaus wurde auch die Stadt Nürnberg selbst zur Bühne und Kulisse für die Inszenierung der Nationalsozialisten. Die Ausstellung in Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg und dem Forschungsinstitut für Musiktheater der Universität Bayreuth beleuchtet exemplarisch diese Instrumentalisierung von Kunst für politische Propaganda. Bei einer Führung mit dem Ausstellungskurator erwartet den Besucher ein museal bespieltes Bühnenbild, in dem sie selbst zu Protagonisten der Gesamtinszenierung werden und den Blick hinter die Kulissen riskieren dürfen.

Nürnberg wurde während der Reichsparteitage zur Bühne und Kulisse für die Aufmärsche der Nationalsozialisten. Opernbühne und Stadt traten in einen inszenierten Dialog. Foto: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Nürnberg wurde während der Reichsparteitage zur Bühne und Kulisse für die Aufmärsche der Nationalsozialisten. Opernbühne und Stadt traten in einen inszenierten Dialog. Foto: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände


Veranstalter Bildungszentrum im Bildungscampus Nürnberg

Kursleitung Daniel Reupke

Weitere Infos www.bz.nuernberg.de, Kurs 20603

Eintritt/Kosten 10,00 EUR

StN_Bildungszentrum_rot.jpg

Frühere Veranstaltung: 2. Februar
Birkenau 18/10
Spätere Veranstaltung: 4. Februar
Stolpersteine in Ansbach