Zurück zu allen Events

Birkenau 18/10

  • Dokumentationszentrum Reichsparteitage 110 Bayernstraße Nürnberg, BY, 90478 Deutschland (Karte)

Musiktheaterprojekt mit Sänger*innen des Staatstheaters Nürnberg am 02.02.2019 ab 19:00.

Das Getto Theresienstadt war nicht nur ein Konzentrationslager, sondern absurderweise ein Propaganda-Instrument der Nazis: Hier sollten jüdische Künstlerinnen und Künstler angeblich leben und arbeiten können. Zwei von ihnen waren die Komponisten Pavel Haas und Viktor Ullmann. Ullmann schrieb über seine Zeit in Theresienstadt: „Zu betonen ist nur, dass ich in meiner musikalischen Arbeit durch Theresienstadt gefördert und nicht etwa gehemmt worden bin, dass wir keineswegs bloß klagend an Babylons Flüssen saßen und dass unser Kulturwille unserem Lebenswillen adäquat war.“

Lagerorchester im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Foto: KZ Gedenkstätte Auschwitz Birkenau

Lagerorchester im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau. Foto: KZ Gedenkstätte Auschwitz Birkenau

Das Projekt „Birkenau 18/10“ verbindet Lieder der beiden Komponisten, die 1944 in Auschwitz getötet wurden, mit Texten aus dem Tagebuch der litauischen Holocaust-Überlebenden Mascha Rolnikaité. In der Kombination aus künstlerischen Werken und Tatsachenberichten erzählt das Stück von der täglichen Hölle des Lebens und Sterbens im KZ.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Hitler.Macht.Oper.“ im Dokumentationszentrum


Veranstalter Staatstheater Nürnberg

Eintritt 12,00 EUR

Kooperationspartner Dokumentationszentrum Reichsparteitage

Anmeldung/Kartenvorverkauf Kassen des Staatstheaters Nürnberg

Hinweis Bitte bedenken Sie, dass das Ende der Veranstaltung von der hier genannten Uhrzeit abweichen kann.

Logo IKGN.jpg
dokumentationszentrum reichsparteigelaende nuernberg.PNG